Natur erleben

Einatmen, ausatmen … einatmen, ausatmen …

 

Den Geruch des Waldes riechen, ins Grün schauen, das Moos unter den Füßen spüren, ein leises Rascheln im Gebüsch hören, kleine Wunder entdecken.

Das Wahrnehmen gelingt vielleicht erst nach ein paar Anläufen, da die Gedanken wie wild im Kopf kreisen. Und doch sinken die Schultern ein bisschen nach unten.

 

  • Doch was, wenn wir uns nicht zugehörig fühlen?
  • Wenn wir keine Verbindung mehr haben?
  • Wenn ich mich nicht als Teil der Natur verstehe?

 

Dann wird es höchste Zeit den Boden unter den Füßen zu spüren und das Handy auszuschalten.

Sich mit allen Sinnen auf die Natur einlassen und Vertrauen entwickeln, sich öffnen, neugierig sein und dabei die Natur verstehen lernen. Wer selbst die Natur mit ihrer Schönheit und Vielfalt erlebt und verstanden hat, weiß wie wichtig es ist, diese mit ihrer Artenvielfalt und kleinen Wundern zu schützen.